Leichte Sprache

Dieser Text ist in Leichter Sprache.
Das können alle besser verstehen.
Weil der Text kürzer ist.
Und einfacher.

Damit der Text kurz ist
sagen wir immer „Pfleger“.
Wir meinen aber auch Frauen.
Also „Pfleger·innen“.

Es gibt diesen Text auch in schwerer Sprache.


Manche Menschen kommen aus anderen Ländern.
Weil sie fliehen mussten.
Oder weil sie lieber bei uns leben wollen.

Wir möchten:
Mehr Menschen aus anderen Ländern
sollen in der Pflege arbeiten.
Und in Gesundheits·berufen.

Wir zeigen: 
Wie geht das?

Was wir machen
wurde oft ausprobiert.
Es funktioniert.

Modell·projekt INGE

Was bedeutet Modell·Projekt INGE

Modell·projekt bedeutet:
Wir probieren etwas aus.
Um daraus zu lernen.

Unser Projekt heißt: INGE.
Inge ist eine Abkürzung.
In schwerer Sprache.

Ausgeschrieben steht INGE für:
“Integration und Fach·kräfte·sicherung im Gesundheits·wesen”

Es bedeutet: 
“Dafür sorgen
dass Menschen aus anderen Ländern
im Gesundheitswesen arbeiten können.
Damit wir genug Ärzt·innen und Ärzte und Pflege·fach·kräfte haben.”

Worum geht es

Die Menschen in Deutschland 
werden immer älter.

Deshalb brauchen wir
immer mehr Pflege·kräfte.
Und Ärzt·innen und Ärzte.
Und andere Gesundheits·fach·kräfte.

Zu uns kommen aber auch
Menschen aus anderen Ländern.
Viele würden gerne als Fach·kraft arbeiten.
Manche waren schon
in ihren Heimat·ländern Fach·kräfte.

Bevor sie bei uns arbeiten können
gibt es viele Fragen:

  • Was können wir tun
    damit diese Menschen 
    in einem Pflege·beruf arbeiten möchten?
  • Wie können wir diese Menschen ausbilden?
    Oder ihre Ausbildung
    aus einem anderen Land
    benutzen?
  • Wie können wir Deutsch unterrichten?
  • Was müssen wir noch tun
    damit diese Menschen
    gut bei uns arbeiten können?
    Und gut bei uns leben können?
  • Manche Menschen
    sind ganz anders aufgewachsen
    als wir.
    Das ist gut.
    Wie können wir das nutzen?

Wie wir helfen können:

Wir haben uns alles angeschaut
was alles getan werden muss
damit jemand bei uns arbeiten kann.

Und wir haben aufgeschrieben:
Wie funktioniert etwas am besten.

Wir haben

  • Informationen zur Ausbildung.
  • Informationen dazu
    wie eine ausländische Ausbildung
    anerkannt wird (benutzt werden kann).
  • Hilfe dabei
    in Deutschland zu arbeiten.
  • Und vieles mehr.
Deutsch·förderung
Allgemeine Hilfe für Menschen aus anderen Ländern

Wer bezahlt das:

Dieses Projekt INGE
wird im Saarland gemacht.
Und der Staat gibt Geld dafür.
Genauer: 
Das Bundes·ministerium für Gesundheit gibt Geld.

Wie Sie das nutzen können:

Wir haben vieles ausprobiert.
Und geschaut: 
Was funktioniert am besten.

Sie können unsere Hilfen
einzeln nutzen.

Oder Sie nutzen alles.
Das bedeutet:
Wir zeigen komplett
wie jemand Neues in Deutschland
anfangen kann zu arbeiten.

Wer kann unsere Hilfe nutzen:

Jeder der Pflege macht. 
Oder Gesundheits·versorgung.
Zum Beispiel:

  • Pflege·heime. 
  • Und Krankenhäuser.

Und jeder
der so etwas bezahlt.
Zum Beispiel:

  • Städte.
  • Behörden.

Und jeder
der Arbeits·verwaltung macht.
Zum Beispiel:

  • Agentur für Arbeit (früher Arbeits·amt genannt).

Man kann unsere Hilfe komplett so machen.
Oder man schaut nur:
Gibt es darin Ideen
die man so machen möchte.
Es ist alles frei·willig.

Mit Experten reden:

Bei uns finden Sie viele Expert·innen und Experten (Fach·leute).
Und Institute (Gruppen).
Zum Beispiel:

  • Schulen.
  • “Kammern”.
    Die entscheiden
    wie ein Beruf gemacht werden muss.
  • Geld·gebende für Pflege.
  • Unternehmen
    die Pflege·fachkräfte brauchen.
    Und die Gesundheits·fachkräfte brauchen.

Das sind die Menschen
die sich am besten auskennen.
Und auch die Menschen
bei denen Sie später arbeiten können.

Sie können sich mit diesen Menschen unterhalten.
Und Fragen stellen.

Schauen Sie nach!
Das sind tolle Arbeitgeber·innen und Arbeit·geber!

Kurz gesagt:

Es muss viel getan werden:
Damit jemand
aus einem anderen Land
bei uns arbeiten kann.
In der Pflege.
Oder der Kranken·versorgung.

Wir helfen Menschen aus dem Ausland.
Mit der Weiter·bildung.
Oder der Anerkennung ihrer alten Ausbildung.

Wir helfen auch Arbeit·gebern.
Damit Menschen leicht bei ihnen arbeiten können.

Wir möchten:
Am Ende sollen alle gut zusammen arbeiten.
Und ähnlich gut Deutsch können.
Und ähnlich gut ihren Beruf gelernt haben.
Und sich gut verstehen.

Kontakt:

Sie haben Fragen?
Oder Sie möchten eine Beratung?
Wir helfen gerne.

Sie können uns schreiben.
E-Mail: gabriela.weiskopf@saaris.de
Internet: Kontakt·formular

  • * Pflichtfelder
  • Hidden
  • Hidden
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.