1. Berufsvorbereitung, saaris - modellprojekt inge

1. BERUFSVORBEREITUNG

Sie möchten Menschen mit Migrationshintergrund für eine Ausbildung in einem Gesundheitsberuf gewinnen?

Erfahren Sie mehr:

MODUL: Informationsveranstaltung im Bereich Pflege

Im Rahmen einer Informationsveranstaltung können sich Interessierte über Orientierungs- und Qualifizierungsmaßnahmen informieren. Sie bieten gleichzeitig Möglichkeiten für erste persönliche Gespräche mit den jeweiligen Einrichtungen.

Zielsetzung:

  • Erstinformation zum Pflegeberuf in Deutschland
  • Möglichkeiten des Berufszugangs

Maßnahme:

  • initiiert von der Arbeitsverwaltung, Bildungs- oder Ausbildungseinrichtungen
  • für alle Interessenten mit Migrationshintergrund

MODUL: Orientierungsmaßnahme im Bereich Pflege

Menschen mit Migrationshintergrund erhalten im Rahmen einer 4-wöchigen theoretisch-praktischen Orientierungsphase Einblicke in den Bereich der beruflichen Pflege. Im Anschluss können alle Interessierten in einem Vorbereitungskurs gezielt über Inhalte des Pflegeberufes unterrichtet werden.

Zielsetzung:

  • Identifizierung von Menschen mit Interesse an einer Pflegeausbildung
  • bessere Entscheidungsgrundlage für die Berufsauswahl
  • präventive Senkung der Abbruchquote und Stärkung des Ausbildungserfolgs

Maßnahme:

  • 2-wöchige theoretische Einführung in den Pflegeberuf
  • 2-wöchiges Praktikum in Krankenhäusern bzw. Einrichtungen der ambulanten oder stationären Pflege
  • punktuelle pädagogische Begleitung zur Aufbereitung der Zielgruppen-Erfahrungen

MODUL: Vorbereitungsklasse im Bereich der häuslichen Pflege

Die Vorbereitungsklasse dient als niederschwellige Übergangsoption für Teilnehmende mit einem Qualifizierungsstand, der die Aufnahme in eine Regelklasse oder Ausbildung noch nicht gewährleistet.

Zielsetzung:

  • Grundlegende Vorbereitung auf Sprache und Fachliches
  • Schaffung einer Übergangsmöglichkeit in anschließende Regelschul- oder Berufsausbildung („Haushaltsführung und ambulante Betreuung“ – HAB)

Maßnahme:

  • 2-jährige Vorbereitungsklasse
  • für ausländische Menschen unter 18 Jahren ohne bzw. mit geringen Deutschkenntnissen
  • berufsfachlich bezogener Sprachunterricht und individuelle Förderung

MODUL: Vorbereitungskurs zur Ausbildung in der Pflege

Variante 1 für Teilnehmende mit Schulabschluss | Variante 2 für Teilnehmende ohne Schulabschluss

Durch diese Bildungsmaßnahmen werden Grundkompetenzen gefördert sowie schulische Defizite ausgeglichen, um Interessierte auf eine Ausbildung in der Pflege vorzubereiten. Dazu gehört auch die Deutsch-Sprachvermittlung und -Sprachförderung durch „Integriertes Fach- und Sprachenlernen“ (IFSL.).

Zielsetzung:

  • Erlangung von Zugangsvoraussetzungen für die anschließende Ausbildung
  • Aufarbeitung schulischer Defizite (Biologie, Anatomie und Krankheitslehre etc.)
  • Vermittlung interkultureller Kompetenzen (geltende Regeln, Normen, Werte etc.)
  • Förderung des kulturellen Austauschs
  • fachliche Einführung in die Aufgabenbereiche der Alten-, Gesundheits- und Krankenpflege
  • berufsbezogene Sprachförderung orientiert am Spezialmodul Deutsch Pflege B2 (DeuFöV)
  • Vermittlung von Lernmethoden, PC-Grundlagen und Zeitmanagement

Maßnahme:

  • Variante 1: 1-jährige Vorbereitungskurse für Teilnehmende mit Schulabschluss
  • Variante 2: 1,5-jährige Vorbereitungskurse für Menschen ohne anerkannten Schulabschluss inklusive Vorbereitung auf die externe Hauptschul-Abschlussprüfung

Sie haben Fragen? Sprechen Sie uns an.